WEBW Neue Energie GmbH

Tegelberg_01.jpg
PV_02.jpg
Creglingen_960x360.jpg
messmast2.JPG
windrad.jpg
wald.jpg
windradanlage.jpg
Messmast1_Plüderhausen.JPG
PR_WP_Tegelberg_960x360_2.jpg
Nabe.JPG
WKA_Dämmerung.jpg
PV_01.jpg
06.05.2013 - Plüderhausen

WEBW Presseinformation

Die Stadtwerke Heidenheim, die Stadtwerke Stuttgart und die WEBW Windenergie Baden-Württemberg GmbH entwickeln gemeinsam einen Windpark im Staatsforst „Welzheimer Wald“

Stuttgart/Heidenheim–Die Kooperationspartner schließen mit dem Landesbetrieb Forst Baden-Württemberg einen Gestattungsvertrag für eine über 1.500 Hektar große Fläche im Welzheimer Wald im Rems-Murr-Kreis ab. Gemeinsam wollen die Partner hier einen Windpark errichten.

Die Flächen im Staatswald zwischen Plüderhausen, Urbach und Welzheim sollen im Regionalplan als so genannte „Vorranggebiete für Windenergie“ ausgewiesen werden. Der Landesbetrieb ForstBW hatte auf dieser Grundlage einen qualifizierten Bewerber gesucht, der eine entsprechende Planung und Entwicklung vornehmen kann. Die Kooperationspartner setzten sich in einem Bieterverfahren gegen zahlreiche Wettbewerber durch.
Laut Windatlas ist eine Windgeschwindigkeit von über 6 m/s erreichbar. Es können bis zu acht Windräder mit einer Nabenhöhe von rund 140 Metern gebaut werden. Der gesamte Park könnte pro Jahr 48 Millionen Kilowattstunden Strom produzieren. Die 13.000 Haushalte in den drei Standortgemeinden verbrauchen jährlich etwa 45 Millionen. Sämtliche Windräder wären weiter als 800 Meter von Wohnhäusern entfernt.
„Wir werden jetzt gemeinsam mit unseren Partnern in die Entwicklung des Standorts einsteigen“, so Anton Lutz, Geschäftsführer der Windenergie Baden-Württemberg GmbH (WEBW).
Zeitnah werde es auch erste Informationsveranstaltungen vor Ort geben. Der Geschäftsführer der Stadtwerke Stuttgart Dr. Michael Maxelon: „Ein transparenter Prozess ist uns wichtig. Wir wollen die Bürger bei der Entwicklung des Windparks intensiv beteiligen. Sehr genau werden wir auch die Naturschutz-Aspekte untersuchen und wir werden den Schallschutz gewährleisten“.
„Unsere Kooperation stellt hier einen wichtigen Schritt zum Erreichen der Energiewende dar“, ergänzt Dieter Brünner, Vorstand der Stadtwerke Heidenheim AG. „Eine Vernetzung von Projektentwicklern, regionalen Energieversorgern und den Bürgern stellt das Ziel der dezentralen Energieversorgung in den Vordergrund und ist ein wichtiger Baustein für die langfristig erfolgreiche Entwicklung der Windenergie in Baden-Württemberg.“
Die drei Projektpartner wollen eine Kooperation mit örtlichen Bürgerenergiegenossenschaften eingehen. Privatwaldflächen auf Welzheimer Gemarkung sollen nach Möglichkeit in das Konzept einbezogen werden.

Stadtwerke Stuttgart GmbH
Markus Vogt
Friedrichstraße 45
70174 Stuttgart
Telefon + 49 (0)711 34650-2500
Telefax  + 49 (0)711 34650-2221
markus.vogt@stadtwerke-stuttgart.de  

Stadtwerke Heidenheim AG
Alba Rink
Meeboldstraße 1
89522 Heidenheim
Telefon + 49 (0)7321 328-224
Telefax  + 49 (0)711 328-181
alba.rink@stadtwerke-heidenheim.de    

WEBW Windenergie Baden-Würtemberg GmbH
Markus Schnabel
Herzogstraße 6a
70176 Stuttgart
Telefon + 49 (0)711 6677-3324
Telefax  + 49 (0)711 6677-2358
m.schnabel@windbw.de    

Pressemitteilung als PDF öffnen/downloaden

 

 

 

<< vorheriger Artikel   |    Übersicht    |    nächster Artikel >>

Kontaktinformation

WEBW Neue Energie GmbH

Herzogstraße 6 A
70176 Stuttgart
Telefon 0711 66773324
Telefax 0711 66773258
Mail: info@webw.de

eviva-Markenbroschüre
eviva-Markenbroschüre